Programm EEF 2019

Auftaktveranstaltung (08. Mai 2019)

ab 16:00 Uhr

Charterfahrt auf der MS innogy

Unser langjähriger Sponsor innogy ermöglicht uns dieses Jahr eine ganz neue Location für die Auftaktveranstaltung am Tag vor dem Essener EnergieForum. Die MS innogy ist ein Elektro-Schiff der Weissen Flotte Baldeney und wird über Brennstoffzellen und grünem Methanol betrieben. Auf der vierstündigen Fahrt über den Baldeneysee wird es u.a. einen Vortrag zum EEF-Thema „Klimaziele 2030“ geben.

Die Fahrt ist umsonst, Getränke, Würstchen und Kuchen können gekauft werden.

Meldet euch jetzt schnell zum Forum an und setzt den Haken bei der Teilnahme an der Auftaktveranstaltung, um einen der 40 Plätze zu bekommen!

EEF 2019 - Tag 1 (09. Mai 2019)

10:00 – 11:30 Uhr

Klimaziel 1 - Erneuerbare Energien

Wir zeigen Ihnen das Beispiel „Ladebedarf im öffentlichen Raum und in privaten Garagen“.  

Bedarf, Netz, Parkoption, Netzberechnung und fertig! Digitalisierung bringt Geschwindigkeit, Transparenz und Effizienz bei der Energiewende. 

In der Theorie klingt das Thema Energieeffizienz oft trivial. Das passt aber nicht zu der Feststellung, dass tatsächlich viel weniger passiert. Aus der Erfahrung von 20 Jahren in der Branche, davon 9 Jahre im „Effizienzgeschäft“, berichtet Herr Thorsten Coß über Erlebnisse und Erkenntnisse, die belegen, wie dick die Bretter sind, die bei der praktischen Umsetzung von Energieeffizienzprojekten gebohrt werden müssen.

12:30 – 14:00 Uhr

Klimaziel 2 - Energieeffizienz

Um die Herausforderungen für die angestrebten Klimaziele zu erreichen, ist eine langfristige Dekarbonisierung der Energiewirtschaft unumgänglich. Der Vortrag gibt einen Überblick zu möglichen Technologien, um die verschiedenen Sektoren Strom, Mobilität, Wärme und Produktion miteinander zu koppeln. Zentraler Bestandteil ist dabei die Integration erneuerbarer Energien und das Schließen von Stoffkreisläufen für eine nachhaltige Energiewirtschaft.

Weitere Infos folgen…

In der Theorie klingt das Thema Energieeffizienz oft trivial. Das passt aber nicht zu der Feststellung, dass tatsächlich viel weniger passiert. Aus der Erfahrung von 20 Jahren in der Branche, davon 9 Jahre im „Effizienzgeschäft“, berichtet Herr Thorsten Coß über Erlebnisse und Erkenntnisse, die belegen, wie dick die Bretter sind, die bei der praktischen Umsetzung von Energieeffizienzprojekten gebohrt werden müssen.

14:00 – 16:00 Uhr

Unternehmenskontaktmesse

16:00 – 17:30 Uhr

Klimaziel 3 - CO2-Emissionen

17:30 – 18:30 Uhr

Podiumsdiskussion

Ab 19:00 Uhr

Abendveranstaltung

EEF 2019 - Tag 2 (10. Mai 2019)

09:15 – 13:00 Uhr

Workshops

Die Energiewende und die digitale Transformation revolutionieren die deutsche Energiebranche. Es werden Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette benötigt. 

Doch wie lassen sich solche Ideen und Innovationen in kurzer Zeit entwickeln? 

Hands on! Fehler machen und aus diesen lernen. Das ist der schnellste Weg zur Innovation. Wie sieht das Energiesystem von morgen aus? Was gibt es für Ideen, die Vernetzung der Sektoren digitaler zu gestalten? Und wie kann das Ganze nachhaltig vollbracht werden? 

Jetzt bist du gefragt: Mit Design Thinking kann jeder kreativ sein und Visionen in Innovationen verwandeln. Lust diese zukunftsweisende Methodik zu testen und mit viel Kreativität und Spaß zu einer innovativen Lösung zu gelangen? Dann meldet Euch für unseren Workshop an!

Workshopleitung: Judith Führer

Wie kann man als Berater einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele 2030 leisten? 

Erarbeitet in diesem interaktiven Workshop ein nachhaltiges Produktportfolio für einen Energieversorger mit uns. In kleinen Gruppen entwickelt ihr in Anlehnung an SCRUM das Portfolio unter Beachtung verschiedener Kundensegmente. Bekommt eine Vorstellung davon, wie SCRUM in Projekten einsetzbar ist und erarbeitet in einem agilen Prozess Ansätze zur Lösung einer realen Aufgabenstellung aus der Beraterpraxis.

Workshopleitung: Dr. Heike Hahn

Anwendungsbeispiel erneuerbare Energien (CSP und PV) 

EBSILON ist ein Software Werkzeug zum interaktiven Erstellen von Modellen zur Simulation von Energiewandlungsprozessen. Es können „konventionelle“ fossil gefeuerte Anlagen, aber auch viele andere Arten von thermischen Prozessen in Volllast und Teillast simuliert werden. In den letzten Jahren wurde EBSILON dem Trend hin zu erneuerbaren Energien folgend um entsprechende Bauteile und Modelle (Solarthermie, Photovoltaik, Wind, ORC, Speicher) erweitert. Im Zusammenhang damit gestattet EBSILON auch die dynamische Simulation. EBSILON ist seit mehr als 25 Jahren am Markt und wird von mehreren hundert Kunden (Kraftwerksbetreibern, Herstellern, Ingenieurbüros, Hochschulen und Forschungsinstituten) weltweit eingesetzt. 

Workshopleitung: Dr. Hans-Peter Wolf

Trotz großer Anstrengungen der deutschen Politik, die selbstgesteckten, ambitionierten CO2-Reduktionsziele zu erreichen, zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die 2020 Ziele verfehlt werden. Bei einem „Weiter so“ ist davon auszugehen, dass auch die 2030 Ziele nicht erreicht werden. Was müsste die Regierung also tun damit, die 2030 Ziele nicht bereits frühzeitig unerreichbar erscheinen? 

Gemeinsam erarbeiten wir mit Euch mögliche Strategien, wie die nationalen Klimaziele erreicht werden können. Dazu werden wir mit Euch die Entwicklungen in den wesentlichen Sektoren (Strom, Transport und Wärme) diskutieren und das Potenzial bestehender Konzepte (z.B. Ausbau Erneuerbare Energien) und neuer Technologien (z.B. Batterien, Power2X) gemeinsam bewerten. Neben der Umsetzbarkeit werden wir auch einen Blick auf die volkswirtschaftlichen Implikationen werfen.  

Pöyry Management Consulting berät seit über 20 Jahren alle Akteure der Energiewirtschaft. Neben Strategie- und Organisationsberatung unterstützt Pöyry seine Kunden bei der Durchführung von Unternehmensakquisitionen. Aufgrund eigener Prognosemodelle und tiefgreifenden Marktverständnisses ist Pöyry in der Lage, fundierte quantitative Aussagen zur Entwicklung wesentlicher Parameter der Energiewirtschaft zu tätigen, die die Kunden bei der Unternehmensbewertung unterstützen.  

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und eine angeregte Diskussion! 

Workshopleitung: Clemens Hecker, Timo Pasemann 

Die Teilnehmer*innen erwartet ein kurzer Pitch, was LoRa kann und was nicht. Im Anschluss können sie selbst Ideen entwickeln, wie die Technologie zur Steigerung der Umweltziele in der Stadt eingesetzt werden könnte.

16:00 – 17:30 Uhr

Energiesysteme der Zukunft

Einzellösungen zu einem effizienten Energiesystem der Zukunft verbinden − das ist der Leitgedanke des Projekts Designetz, in dem sich 47 Partner aus Energiewirtschaft, Industrie, Forschung und Entwicklung zusammengeschlossen haben. Gemeinsam möchten sie diese Frage beantworten: Wie kann eine klimafreundliche, verlässliche und effiziente Energieversorgung bei hohen Anteilen schwankender Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie erreicht werden?  Lösungen werden in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland entwickelt. Die drei Modellregionen sollen zum Schaufenster der Energiewende werden, in dem ganz Deutschland und andere Länder ein Vorbild sehen.