Das Essener EnergieForum

Das Essener EnergieForum richtet sich an Studenten, Doktoranden und Young Professionals des Energiesektors und bietet ihnen die Chance zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung. Für die zweitägige, interdisziplinäre Veranstaltung laden wir ausgewählte Referenten für interessante Vorträge, Workshops und eine Podiumsdiskussion ein. Das inhaltliche Programm wird durch eine entspannte Abendveranstaltung und eine Karrieremesse abgerundet. So fördern wir den Austausch unter den Teilnehmern als auch den Kontakt zu den mitwirkenden Akteuren aus Energiewirtschaft, -politik und -technik.

Die teilnehmenden Unternehmen profitieren von dem Kontakt zu hochmotivierten Studenten mit Interesse an energiewirtschaftlichen Themen. Auf einer eigenen Unternehmensmesse und in vorher vereinbarten Einzelgesprächen besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen. 

Essener EnergieForum

Die Veranstaltungen

EEF 2019 ◄

Visionen 2030

in Planung

Es ist kein Geheimnis mehr, dass die vereinbarten Klimaziele für 2020 in Deutschland und vielen weiteren EU-Mitgliedstaaten voraussichtlich nicht mehr erreicht werden. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, denken wir uns „Jetzt erst recht!“ und fragen uns, wie die weitaus ehrgeizigeren Ziele für 2030 dennoch zu erfüllen sind.

Welche vielversprechenden Technologien können zur Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung beitragen, wie müssen diese vernetzt werden und welche Rahmenbedingungen werden dafür benötigt? Neben Strom werden auch die anderen Sektoren Wärme und Mobilität eine große Rolle spielen.

► EEF 2018

Urban Innovations
- Energie in der Stadt
der Zukunft

abgeschlossen

EEF 2017 ◄

Power 2 Innovate

abgeschlossen

Unter dem Leitthema Urban Innovations wurden die Themen City Solutions, Mobility und Smart Grids auf dem  Essener EnergieForum 2018 diskutiert.

 

Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt und die Urbanisierung schreitet unaufhörlich voran. Jedoch stellt es die Städte der Zukunft vor eine immense Herausforderung und es werden Innovationen benötigt, um dieses große Wachstum zu meistern.

Mit technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Innovationen können die Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner sowie nachhaltiger gestaltet und die Lebensqualität gesichert werden. Zudem können mit einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Energiesystems Ressourcen effizienter und intelligenter genutzt werden.

Die Entwicklungen an den Energiemärkten und die weltweiten Klimaziele stellen die Energiebranche vor große Herausforderungen und verlangen vor allem von etablierten Energieversorgungs-unternehmen eine Neuausrichtung ihrer operativen Geschäfte und Strategien. Unter dem Leitthema Power 2 Innovate Wer gestaltet die Zukunft der Energiewirtschaft? hielten u.a.

  • Prof. Dr. Norbert Schwieters
    (PwC, Partner Global Energy, Utilities & Mining)
     und
  • Jochen Schwill
    (CEO, Next Kraftwerke GmbH)

Vorträge zur Digitalisierung sowie Gründung. Passend zum Thema fand auch ein Start-up-Pitch neben den Vorträgen, Podiumsdiskussionen und den Netzwerkmöglichkeiten im Rahmen des Essener EnergieForums 2017 statt.

► EEF 2016 (Jubiläum)

Die Energiewende am ScheiteR- oder ScheiteLpunkt

abgeschlossen

EEF 2015 ◄

Der Energiesektor im Wandel

abgeschlossen

Am 19. und 20. Mai 2016 fand das fünfjährige Jubiläum des Essener EnergieForums statt. Aus diesem Anlass wurde das Symposium erstmal im Colosseum Essen vernstaltet. Das vielfältige Programm zum Thema Die Energiewende am ScheiteR- oder ScheiteLpunkt bot interessante Fachvorträge, vielfältige Workshops sowie eine intensiv und kontrovers geführte Podiumsdiskussion. Als Redner traten u.a. auf:

  • Dr. Jürgen Grönner
    (Gesch
    äftsführer Westnetz GmbH)
  • Prof. Dr. Sibylle Günter
    (Wissenschaftliche Direktorin des Max-Planck- Instituts f
    ür Plasmaphysik)

Das neue Konzept der Unternehmenskontaktstunde und die Möglichkeit, schon vor der Veranstaltung Gespräche mit den Sponsoren des EnergieForums zu vereinbaren wurde von den Studierenden sehr gut angenommen.

Der Energiesektor im Wandel Herausforderungen, Risiken und Potenziale war das Thema des Essener EnergieForums 2015. Die drei Schlagwörter des Titels wurden beispielsweise abgedeckt durch Vorträge über:

  • Netzintegration von erneuerbaren Energien
    Dr. Enno Wieben (EWE Netz GmbH)
  • Virtuelle Kraftwerke
    Andreas Keil (e2m)
  • Innovative Geschäftsmodelle der Energiewirtschaft
    Sven Becker (Trianel GmbH)

Am vierten Essener EnergieForum nahmen über 110 Studierende von 25 Hochschulen teil.

► EEF 2014

Lernkurven im Energiesektor

abgeschlossen

EEF 2013 ◄

Energiewende

abgeschlossen

Eine Not-in-my-Backyard-Mentalität und steigende Kosten bremsen die Energiewende. Der neue Bericht des IPCC brachte die alte Nachricht, dass der Klimawandel schneller und schwerwiegender eintritt als erwartet. Technologisch ist alles offen: Schiefergas für den Atomausstieg oder Warten auf den Superspeicher? Unter dem Thema “Lernkurven im Energiesektor – wer die Risiken der Vergangenheit kennt, kann die Chancen der Zukunft besser nutzen” wurden Vorträge und Workshops mit Bezug zu Technik, Wirtschaft und Politik angeboten. Referenten waren u.a.:

  • Dr. Ingo Luge (E.ON Deutschland, Vorsitzender der Geschäftsführung)
  • Dr. Thomas Hüwener (DVGW e.V.)

Der Fokus des zweiten Essener EnergieForums im Jahr 2013 lag auf der Energiewende. In den Vorträgen ging es beispielsweise um:

  • Energieeffizienz und ihre Bedeutung für Energieversorger
    Dr. Arndt Neuhaus (RWE Deutschland AG)
  • Politischer Rahmen der Energiepolitik in Europa
    Lukas Wernert (European Commission)
  • Netzstabilität
    Peter Franke (Bundesnetzagentur)

► EEF 2012 (Gründung)

Trends und Trading in der Energiewirtschaft

abgeschlossen

Mit dem Essener EnergieForum wurde an der Universität Duisburg-Essen ab 2012 ein neues, jährlich stattfindendes Symposium etabliert. Es wurde von der UNESCO als Einzelbeitrag zur UN-Dekade: „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Vorträge waren u. A.:

  • „Globale Energietrends und deren Auswirkungen auf die deutsche Energielandschaft“
    Dr. Ruprecht Brandis (BP Europa SE)
  • „Manipulation bei Großmarkt-Strompreisen? – Eine Stellungnahme zur Sektoruntersuchung des BKartA
    Dr. Dörte Foquet & Becker Büttner Held (Brüssel)

Auch alle anderen Vorträge standen mit dem Thema Trends und Trading in der Energiewirtschaft in Verbindung.

Referenten unserer vergangenen Veranstaltungen:

Unterstützer unserer vergangenen Veranstaltungen:

Menü schließen